skip to content

Dr. Kristina Engelhard

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in Drittmittelprojekt

Forschungsgebiete

  • Metaphysik
  • Metaphysik der Wissenschaften
  • Wissenschaftstheorie
  • Klassische Deutsche Philosophie (insbesondere Kant und Hegel)
  • Leibniz

Curriculum Vitae

  • seit 2013 Postdoctoral Researcher in der DFG-Forschergruppe "Causation, Laws, Dispositions, Explanation" (http://www.clde.uni-koeln.de/)
  • 2009-2010 Vertretungsprofessur für "Philosophie der Neuzeit" an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt/Main
  • 2001-2009, 2010-2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Philosophischen Seminar der Universität zu Köln
  • 1998-2003 Promotion in Philosophie an der Universität zu Köln
  • 1988-1998 Studium der Philosophie, Germanistik und Musikwissenschaft an der Universität zu Köln

Den gesamten CV finden Sie hier.

Publikationen

  • Das Einfache und die Materie. Untersuchungen zu Kants Antinomie der Teilung. Univ.-Diss. Berlin/New York: De Gruyter 2005 (Kantstudien-Ergänzungshefte 146).
  • Können Dispositionen das Realismus-Problem des transzendentalen Idealismus lösen? In: M. Egger (Hrsg.): Philosophie nach Kant. Neue Wege zum Verständnis von Kants Transzendental- und Moralphilosophie. Berlin, New York: De Gruyter 2014, S. 15-36.
  • Das Problem des Widerspruchs in Hegels System. In: Logik und Realität. Wie systematisch ist Hegels System? Hrsg. v. Chr. Jamme/Y. Kubo. Paderborn: Fink 2012, S. 207-233.
  • Empirische Naturgesetze bei Kant. In: Zweck und Natur. Hrsg. v. T. Schlicht. Paderborn: Fink 2011, S. 55-89.
  • Categories and the ontology of powers. A semi-dualist account of pandispositionalism. In: The Metaphsics of Powers. Their Grounding and their Manifestations. Hrsg. v. Anna Marmodoro. New York: Routledge 2010, S. 41-57.

Weitere Publikationen finden Sie hier